Flintsmeden på Mols
In the village Bjødstrup on Mols, interested visitors can visit the small museum and the working flint workshop of Karen and Ivan Andersen. Ivan Andersen, the flint smith shows regularly the production of tools and devices from the Stone Age. He works since 1974 with the production of tools from the Stone Age.

Visitors are welcome to visit the small museum and the work of the smith. The exhibition in the museum encloses original findings from the Paleolithic age (from 10000 to 4200 years of B.C.) and original findings from the Neolithic Age (from 4200 to 1800 years of B.C.) . The collection shows tools, hatchets, heads of the arrow, chisels, knives and many other working tools. Also the works of the flint smith are to be seen. A hatchet from the flint with which within 80,000 blows a real tree was liked in the selfattempt is noteworthy

The visitors have the possibility to take the tools in the hand to ascertain a difference to the original findings and it is possible to try out the tools once independently. As in the Stone Age adults and children can work on wood with a scraper, holes with flint tools bore, real hatchets trail and grind on a stone grain.

Connected to the museum is a small exhibition of home animal species and bird's kinds and minerals from the whole world are shown. Another space treats the Danish life in kitchen, living space, workshop, in the country and in the fishing hundred years ago with original exhibition pieces. The museum is roofed and also the flint smith works in the dry. Hence, a visit is also worthwhile in bad weather - then all activities are shown in the classroom.

You take the respective opening times and the entry prices please from the point "Åbningstider". Also there is regularly to see special exhibitions on certain subject

In Bjødstrup auf Mols können interessierte Besucher das kleine Museum und die arbeitende Feuersteinwerkstatt von Karen und Ivan Andersen besichtigen. Ivan Andersen, der Feuersteinschmied zeigt regelmässig die Herstellung von Werkzeugen und Geräten aus der Steinzeit. Er beschäftigt sich seit 1974 mit der Herstellung von Werkzeugen aus der Steinzeit. Besucher sind herzlich Willkommen das kleine Museum und die Arbeit des Schmieds zu besichtigen.

Die Ausstellung im Museum umfasst originale Funde aus der Altsteinzeit (10000 bis 4200 Jahre v. Chr.) und originale Funde aus der Jungsteinzeit (4200 bis 1800 Jahre v. Chr.). Die Sammlung zeigt Werkzeuge, Beile, Pfeilspitzen, Meissel, Messer und viele weitere Arbeitsgeräte. Ebenfalls sind die Arbeiten des Feuersteinschmieds zu sehen. Bemerkenswert ist ein Beil aus Feuerstein, mit welchem innerhalb von 80.000 Schlägen ein echter Baum im Selbstversuch gefällt wurde. Die Besucher haben die Möglichkeit, die Werkzeuge in die Hand zu nehmen um einen Unterschied zu den originalen Funden festzustellen und es ist möglich, die Werkzeuge einmal selbst auszuprobieren. Wie in der Steinzeit können Erwachsene und Kinder Holz mit einem Schaber bearbeiten, Löcher mit Feuersteinwerkzeug bohren, echte Beile schleifen und auf einem Stein Korn mahlen.

Angeschlossen an das Museum ist eine kleine Ausstellung von heimischen Tier- und Vogelarten und es werden Mineralien aus der ganzen Welt gezeigt. Ein weiterer Raum behandelt das dänische Leben in Küche, Wohnraum, Werkstatt, auf dem Lande und in der Fischerei vor hundert Jahren mit originalen Ausstellungstücken.

Das Museum ist überdacht und auch der Feuersteinschmied arbeitet im Trockenen. Daher lohnt sich auch ein Besuch bei schlechtem Wetter - alle Aktivitäten werden dann im Unterrichtsraum gezeigt. Die jeweiligen Öffnungszeiten und die Eintrittspreise entnehmen Sie bitte dem Punkt "Åbningstider". Ebenso gibt es regelmässig Sonderausstellungen zu bestimmten Themen zu sehen.


Stengaarden | Hundshøjevej 15, Bjødstrup, 8420 Knebel  | Tlf.: 86 35 25 87 | stengaarden@dlgmail.dk